Montag 11. Juli 2016

Alea perfekt im Zeitplan!

Jetzt, wo die Baugerüste verschwunden sind ...

Jetzt, wo die Baugerüste verschwunden sind ...

... kommt die Fassadengestaltung voll zur Geltung.

... kommt die Fassadengestaltung voll zur Geltung.

Klinkersteine unterstreichen die moderne Architektur von Alea.

Klinkersteine unterstreichen die moderne Architektur von Alea.

Die künftigen Bewohner dürften es bereits freudig registriert haben: Beim Großprojekt Alea im Frankfurter Gallus rückt die Fertigstellung der ersten Baufelder näher.

Die Fassadenarbeiten auf der Nordseite sind bereits weitgehend abgeschlossen, Putz und Klinkersteine sitzen. In den vergangenen Tagen haben Handwerker damit begonnen, die Baugerüste zurückzubauen, jetzt folgt nach und nach das Verputzen von Ost- und Südfassade.

"Bislang sind wir sehr gut im Zeitplan und könnten sogar etwas früher als geplant fertig sein. Das entscheidet sich in den nächsten Wochen mit dem Beginn der Arbeiten im Außenbereich", zeigt sich Arne Schreier von der GWH Bauprojekte zufrieden mit dem Baufortschritt.

Zwischen Mainzer Landstraße und Neuenhainer Straße entstehen unter dem Namen "Alea – Das Quartier im Gallus" derzeit 300 Neubau-Wohnungen, davon 214 für Mieter. Die 86 Eigentumswohnungen haben bereits Käufer gefunden. Ein Teil der Eigentumswohnungen wird noch im Laufe des Jahres fertiggestellt.

Auch Mietinteressenten bietet Alea ein neues Zuhause: Die Verantwortlichen rechnen damit, dass die ersten 40-60 Mietwohnungen voraussichtlich im  Februar/März bezugsfertig sind. Bis Ostern 2017 könnten dann auch die restlichen Mietwohnungen sowie Tiefgarage, Außenstellplätze und die Außenanlage fertig sein.

Pünktlich zum Ostergeschäft sollen dann auch die Läden ihre Pforten öffnen, die die Gewerbeflächen im Erdgeschoss des Neubaus beziehen werden. Neben Rewe und Aldi gehört auch eine Apotheke zu den künftigen Mietern.