Mittwoch 31. August 2016

Feierliche Grundsteinlegung im Südwesten Darmstadts

Griffen beherzt zu Kelle und Mörtel (von links): Jörg Brömer, Armin Niedenthal, Barbara Akdeniz und Harald Urban.

Griffen beherzt zu Kelle und Mörtel (von links): Jörg Brömer, Armin Niedenthal, Barbara Akdeniz und Harald Urban.

Die Gäste beobachteten die Grundsteinlegung von der "Empore" aus.

Die Gäste beobachteten die Grundsteinlegung von der "Empore" aus.

GWH Bauprojekte-Geschäftsführer Harald Urban begrüßte Projektbeteiligte und Käufer.

GWH Bauprojekte-Geschäftsführer Harald Urban begrüßte Projektbeteiligte und Käufer.

Stadträtin Barbara Akdeniz vertrat Oberbürgermeister Jochen Partsch, der kurzfristig absagen musste.

Stadträtin Barbara Akdeniz vertrat Oberbürgermeister Jochen Partsch, der kurzfristig absagen musste.

Schnappschuss fürs Familienalbum: Stolze Käufer posieren am Grundstein.

Schnappschuss fürs Familienalbum: Stolze Käufer posieren am Grundstein.

Strahlender Sonnenschein, zufriedene Gastgeber und gutgelaunte Käufer, die für Selfies vor "ihrem" Grundstück posieren: Bei der Grundsteinlegung zum Neubauprojekt Stadtgrün im Südwesten Darmstadt passte einfach alles.

Die GWH Bauprojekte GmbH hatte Stadtvertreter, Projektbeteiligte und Käufer zur symbolischen Grundsteinlegung an die Oppenheimer Straße geladen. Bis Herbst 2017 entstehen dort insgesamt 20 Doppelhaushälften und Reihenhäuser, die zum Großteil bereits verkauft sind.

Stadträtin und Sozialdezernentin Barbara Akdeniz nutzte das gute Wetter und kam mit dem Fahrrad zum Baufeld  – sie hatte kurzfristig die Vertretung für Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch übernommen, der leider verhindert war. In ihrem Grußwort wandte sich Grünen-Politikerin Akdeniz zunächst an die zahlreich erschienenen Käufer. "Bauen ist eine existenzielle Sache, ich beglückwünsche Sie deshalb zu dieser Entscheidung", so Akdeniz.
Eine solche Grundsteinlegung sei eine gute Gelegenheit für ein erstes Kennenlernen künftiger Nachbarn und fördere das Miteinander im Quartier. "Die Stadt Darmstadt wächst, deshalb sind Projekte wie dieses wichtig. Denn wir brauchen den neu entstehenden Wohnraum." In ihrer Funktion als Wohndezernentin lobte Akdeniz die GWH – neben der Bauverein AG -  als zentrale Partnerin in der Wissenschaftsstadt und äußerte augenzwinkernd den Wunsch auf ein Wiedersehen zum Richtfest.

GWH Bauprojekte-Geschäftsführer Harald Urban erinnerte in seiner Begrüßungsrede an die zeitintensiven, aber notwendigen  Verhandlungen und Abstimmungsprozesse im Vorfeld des Bauprojekts. Der Attraktivität des Standortes Darmstadt aber tat dieser Umstand keinen Abbruch. "Wir befinden uns hier in einem gewachsenen und charaktervollen Wohngebiet in grüner Umgebung", so Urban. "Trotzdem liegt die Innenstadt in unmittelbarer Nähe, Infrastruktur und Anbindungen sind hervorragend."

Nach der symbolischen Grundsteinlegung im Beisein von Stadträtin Barbara Akdeniz, Harald Urban, Armin Niedenthal, Vorstandsmitglied der Bauverein AG, und Jörg Brömer von der ausführenden Baufirma folgte der gesellige Teil des Nachmittags. Bei kühlen Getränken und einem kleinen Imbiss knüpften die künftigen Nachbarn zarte Bande, tauschten Kontaktdaten aus und schmiedeten Zukunftspläne. Und so mancher Besucher zückte gleich mehrfach stolz das Smartphone, um sich vor seinem künftigen Grundstück fotografieren zu lassen.