Montag 18. Januar 2021

Erfolgreicher Projektabschluss, die Zweite:
44 Mietwohnungen in moderner Architektur in Fulda

In 22 Monaten Bauzeit ist unter Regie der GWH Bauprojekte am Fuldaer Bahnhof ein Neubau in attraktiver Architektur entstanden, die auch den Gestaltungsbeirat der Stadt Fulda überzeugt hat.

In 22 Monaten Bauzeit ist unter Regie der GWH Bauprojekte am Fuldaer Bahnhof ein Neubau in attraktiver Architektur entstanden, die auch den Gestaltungsbeirat der Stadt Fulda überzeugt hat.

Für ein Mehrfamilienhaus in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof in Fulda haben GWH Bauprojekte und Stadtverwaltung gemeinsame Sache gemacht. Die 44 Neubauwohnungen, neun davon durch das Land Hessen gefördert, sind zum Jahresende an einen Investor übergeben worden und sollen künftig vermietet werden. Auch in Mannheim und Kassel hat die GWH Bauprojekte im Jahresendspurt 2020 noch erfolgreich Wohnraumprojekte fertiggestellt und übergeben.

In 22 Monaten Bauzeit ist am Fuldaer Bahnhof ein Neubau in attraktiver Architektur entstanden, die auch den Gestaltungsbeirat der Stadt Fulda überzeugt hat. Abgerundete Fassaden, Vor- und Rücksprünge sowie ein markantes Bullauge in der obersten Etage verleihen dem Mehrfamilienhaus seinen Charakter. Der Entwurf stammt von RWS Reith Wehner Storch Architekten, deren Büro in Fulda nur wenige hundert Meter vom Neubau entfernt liegt.

Die 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen bilden in Summe eine Wohnfläche von 2.872 m2. Mit Blick auf den benachbarten Bahnhof waren hohe Anforderungen an den Schallschutz zu berücksichtigen. Darüber hinaus zählten die beengte Innenstadtlage sowie die Bebauung entlang eines öffentlichen Gehwegs zu den Besonderheiten des Projekts.

Im Erdgeschoss des fünfstöckigen Gebäudes finden sich neun Wohnungen, die mit Mitteln des Landes Hessen gefördert wurden, sowie 20 offene Garagenstellplätze. Die übrigen Wohnungen in den Obergeschossen sind freifinanziert.