Montag 23. Mai 2022

Richtfest für 96 mehrheitlich geförderte Wohnungen im Mainzer Heiligkreuz-Viertel

GWH feiert Richtfest für 96 Wohnungen im Mainzer Heiligkreuz-Viertel

Wichtiger Meilenstein auf dem Weg Richtung Fertigstellung: Beim Richtfest im Mainzer Heiligkreuz-Viertel posierten GWH-Geschäftsstellenleiter Michael Back, Zimmermann Sascha Schäfer (Manfred Göhler Bedachungen GmbH), Olaf Heinrich (Stadtwerke Mainz), GWH Bauprojekte-Geschäftsführer Tino Nitsche und Jens Jakob Happ von happarchitecture.

Am Rande der Mainzer Innenstadt entwickelt die GWH Bauprojekte seit 2021 auf dem ehemaligen IBM-Gelände eine Wohnanlage mit 51 geförderten und 45 freifinanzierten Mietwohnungen, eine Tiefgarage mit 70 Stellplätzen sowie eine Gewerbeeinheit. Vergangene Woche wurde Richtfest gefeiert auf dem Baufeld mit der Nummer 8, das direkt am geplanten Stadtteilplatz liegt und später das Entree zum neuen Wohnquartier bilden wird.

Auch deshalb hatte die GWH im Vorfeld eigens einen Architektenwettbewerb ausgelobt, um eine ansprechende und architektonisch hochwertige Bebauung präsentieren zu können. Der Siegerentwurf stammt aus der Feder des Frankfurter Büros happarchitecture und sieht sowohl kleinere Wohnungen von 50 m² bis 75 m² als auch größere Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 85 m² und 130 m² Wohnfläche vor. Nach Fertigstellung Mitte 2023 gehen die Wohnungen in den Bestand der GWH Wohnungsgesellschaft über und werden vermietet. Die Kaltmieten für den geförderten Wohnungsbau werden für geringe bzw. mittlere Einkommen pro Quadratmeter Wohnfläche bei ca. 6,80 Euro bzw. 7,70 Euro liegen.  

„Mit diesem Projekt ermöglichen wir nicht nur erschwingliche Mieten in bester Lage“, betonte GWH-Geschäftsstellenleiter Michael Back beim Richtfest am Donnerstag, „sondern wir beweisen gleichzeitig, dass ansprechende Architektur auch bei einer Förderquote von 53 Prozent möglich ist.“ Back lobte die schnelle Baurechtschaffung in Mainz und die guten Rahmenbedingungen für Immobilienprojekte in Rheinland-Pfalz. Die Stadt Mainz habe die GWH mit offenen Armen empfangen. Insgesamt investiert die GWH rund 40 Mio. Euro in das Projekt im Heiligkreuz-Viertel.