Donnerstag 1. September 2022

GWH-Gruppe kauft Grundstück für 125 Wohnungen in Wolfsburg

Machen die Steimker Gärten gemeinsam zu einem Innovationsprojekt: (von links) Ulrich Sörgel, Meno Requardt, Nina Kremer, Christian Wedler und Dirk Platzbecker.

So sollen die Neubauten später aussehen.

Die GWH Bauprojekte hat sich in einem Architekturwettbewerb gegen die Konkurrenz durchgesetzt und plant ab dem nächstem Jahr insgesamt 125 Mietwohnungen im Stadtquartier Steimker Gärten zu realisieren. Damit beteiligt sich die GWH-Gruppe an einem Innovationsprojekt der Volkswagen Immobilien in Wolfsburg und erweitert ihren Bestand neben Hannover und Braunschweig um einen dritten Standort in Niedersachsen.

Nach Plänen des Frankfurter Büros Meixner Schlüter Wendt sollen bis 2025 in zwei Bauabschnitten attraktive Mietwohnungen mit offenen Grundrissen und jeweils ein bis fünf Zimmern entstehen. Loggia oder Dachterrasse und teils bodentiefe großzügige Fenster sorgen für viel Licht in den Wohnungen. Aufzüge in allen Häusern, Tiefgaragenstellplätze sowie eine barrierearme Bauweise versprechen zusätzlichen Wohnkomfort.

„Wir freuen uns sehr, neben dem für die GWH Bauprojekte bereits etablierten Markt Hannover einen weiteren „Bau-Pflock“ in Niedersachsen einrammen zu können“, so GWH-Bauprojekte-Geschäftsführer Christian Wedler. 

Volkswagen Immobilien entwickelt und realisiert in Zusammenarbeit mit einem breiten Spektrum an Investoren seit 2016 auf 22 Hektar eines der größten privaten Wohnungsbauprojekte Norddeutschlands: die Steimker Gärten. Am grünen Rand der Innenstadt entsteht bis 2025 ein urbanes Wohnquartier mit rund 1.800 Wohneinheiten. Ziel ist eine lebendige, vielfältige Nachbarschaft mit einem gemeinschaftlich genutzten „Wohnhof“, in dem Privatbereiche etwa nur durch Beete oder trennende Gehölzgruppen von öffentlichen Flächen getrennt sind.